Suche Menü Schließen

Bis zu 30.000 Euro geschenkter Zuschuss für die energieeffiziente Modernisierung – Fördermittel-Hotline: (030) 91 90 16 95

„Stell Dir vor, Du bekommst Geld, und Du weißt es nicht“. Klar, bei über 6.000 Förderprogrammen fürs energiesparende und altersgerechte Bauen und Modernisieren verliert man schnell den Überblick – von der nervigen Bürokratie ganz zu schweigen. Deshalb bieten wir zusammen mit dem Deutschen-Energieberater Netzwerk (DEN e.V.) einen Fördermittelservice an, mit dem Bauherren und modernisierungswilligen Hauseigentümern schnell und unkompliziert geholfen wird, wenn es um die Förderung fürs eigene Bauvorhaben geht. Das Thema ist bei uns übrigens Chefsache: Rufen Sie Ronny Meyer, den Initiator der Modernisierungsoffensive, über unsere Hotline an: (030) 91 90 16 95 oder senden Sie ihm eine Email (info@ronny-meyer.com). Er leitet Sie dann direkt an den zuständigen Experten in Ihrer Region weiter. Mit diesem Service möchten wir helfen, den steinigen Bürokratieweg zur Bestförderung ein wenig geschmeidiger zu gestalten.

Gut zu wissen: Hauseigentümer, die ihr Gebäude zum sogenannten KfW-Effizienzhaus 55 sanieren, dürfen sich über einen satten Zuschuss von bis zu 30.000 Euro freuen – geschenktes Geld. Plus häufig noch regionale Zuschüsse obendrauf. Um diese Summe aufs eigene Konto zu bekommen, muss man natürlich etwas mehr in den Effizienzstandard seines Hauses investieren. Doch diese Mehrinvestitionen werden in aller Regel mit den ausgezahlten Zuschüssen vollständig aufgefangen, so dass man dreifach vom geschenkten Geld profitiert: Das Haus ist mehr wert, man spart jahrzehntelang Energiekosten und das Raumklima ist behaglicher. 

opa-am-telefon

Nachgedacht: Wenn aktuell Energie nicht ganz so teuer ist, spart man trotzdem, wenn das Haus weniger verbraucht. Logisch! Und Klimaschutz gibt‘s gratis dazu. Üblich ist es heute immer noch, dass gerade die hochwertigen Handwerksleistungen im Energie-Effizienzbereich – also Dämmung, Sonnenkollektoren oder Wärmeschutzfenster – oft nicht in der optimalen Ausführung eingebaut werden, weil minderwertige Billig-Angebote dazu verleiten, nur auf den Preis, nicht jedoch auf die Qualität zu achten.

Mit unserem Fördermittelservice wird Billiganbietern regelrecht der Teppich unter den Füßen weggezogen. Denn jetzt kann endlich das Angebot mit der höchsten Qualität zum preiswertesten Angebot werden, weil eben nur die hohe Qualität gefördert wird. So kosten dann beispielsweise 20.000-Euro-Wärmeschutzfenster der besten Qualität unterm Strich nur noch 14.000 Euro. Da geht selbst dem Billigheimer die Luft aus. Das ist doch mal ein Wort. Fazit: Dank staatlicher Förderung ist hochwertiges Bauen heute preiswerter als billig zu bauen. Man muss sich nur um die Förderung kümmern.

Der Fördermittelservice kostet bei Maßnahmen zur Haustechnik überschaubare 156 Euro und wurde schon viele tausend Mal in Anspruch genommen. Bei Einzelmaßnahmen zur Gebäudehülle (Dach, Fassade, Fenster) oder einer geförderten Komplettsanierung ist der Fördermittelservice nicht ganz so preiswert zu haben, da rund um das Förderpaket zunächst eine vollständige Begutachtung der Immobilie durch einen Energieberater plus eine Baubegleitung während der Umsetzungsphase erfolgen muss. Hier erhalten Sie unkompliziert und schnell Ihr individuelles Angebot. Unterm Strich in jedem Fall lohnend, da der Zuschuss, den man erhält, ein Vielfaches von den Beratungskosten ist.

Links

Wir brauchen Verstärkung

Sie möchten gern Akteur der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE werden?

Nehmen Sie mit uns formlos per Email Kontakt auf.

Jetzt Kontakt aufnehmen