Suche Menü Schließen

Das Ziel der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE ist es, mit REGIONALEN AKTIONSPLÄNEN den „Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz“ der Bundesregierung zügig umzusetzen.

Dipl.-Ing. Ronald Meyer, Initiator der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE

Über die Modernisierungsoffensive

Heizkosten einzusparen lohnt doppelt: Für die Bürgerinnen und Bürger und natürlich auch für die Umwelt: Stichwort Klimaschutz. Unsere Gebäude energetisch zu modernisieren und damit aktiven Umweltschutz zu betreiben, ist aber noch nicht alles. Wir müssen auch den altersgerechten Umbau unserer Immobilien voranbringen. Der erste Schritt ist, all jene Hauseigentümer umfassend zu informieren, die jetzt oder in Kürze handeln müssen. Die Handwerker und Bau-Dienstleister der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE wenden sich deshalb zusammen mit regionalen Initiativen und Kampagnen über regionale Medien und mit Info-Veranstaltungen an die Öffentlichkeit und bieten einen zielorientierten Dialog an.

Modernisierungsoffensiven in Deutschland

Denn die oftmals sehr sperrig kommunizierten Aufgaben und Informationen rund um die Themen „Klimaschutz und Energieeffizienz“ müssen dringend anschaulicher und verständlicher gemacht werden, ohne dass Inhalte und bestmögliche Lösungen auf der Strecke bleiben. In diesem Zusammenhang werden auch die vielen Energiespar-Irrtümer ausgeräumt, die sich sogar in Fachkreisen etabliert haben und die notwendige Modernisierungsschritte blockieren. Etwa dieser: „Wände müssen atmen.“ Richtig ist vielmehr, dass Wände nicht atmen können und auch nicht müssen. Gemeint ist die Dampfdiffusion bei gleichzeitiger Luftdichtheit. Und das können alle richtig ausgeführten Wände – auch wenn sie gedämmt sind.

Darüberhinaus müssen viele Millionen Immobilien so nachgerüstet oder modernisiert werden, dass sie künftig auch dann ein komfortables Leben ermöglichen, damit man mit 80 oder 90 Jahren noch selbstbestimmt zuhause wohnen möchte.

Die MODERNISIERUNGSOFFENSIVE agiert aktiv vor Ort

Die Bundesregierung forderte im § 1 der heute nicht mehr gültigen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 eine „Modernisierungsoffensive“ sowie eine „Vereinfachung der Instrumente“. Diesen Auftrag nehmen wir gerne an, zumal das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG – 2020) zwar inhaltlich nicht schärfer, dafür aber nochmals komplizierter als die alte EnEV ist. Von Vereinfachung keine echte Spur.

Als unabhängige Initiative des Bundesverband Gebäudemodernisierung BVGeM e.V. kooperiert die MODERNISIERUNGSOFFENSIVE regional vor Ort mit den Redaktionen der Fachpresse und mit Tageszeitungen, um alle notwendigen Informationen zur energetischen und zukunftsorientierten Gebäudemodernisierung zu kommunizieren. Um den Bürgerinnen und Bürgern eine verlässliche Orientierung zu vermitteln, werden – sobald es coronabedingt wieder erlaubt ist – regelmäßig Info-Veranstaltungen angeboten. Die Handwerker und Bau-Dienstleister der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE verstehen sich als Botschafter, die ihren eigenen Teil zum Klimaschutz beitragen möchten. Die Botschaft lautet: „Nicht ewig diskutieren: anpacken, machen!“

So wurden 2013 die ersten regionalen Netzwerke gegründet. Bis Ende 2021 sollen deutschlandweit insgesamt 100 regionale MODERNISIERUNGSOFFENSIVEN initiiert sein. Aktuell (November 2020) gibt es Aktivitäten in insgesamt 64 Landkreisen und kreisfreien Städten. Interessierte Kommunen, aber auch Sparkassen und Banken sowie bereits bestehende Netzwerke können sich unter vorstand@bvgem.de das 16seitige Strategiepapier („Regionaler Aktionsplan Klimaschutz“) als pdf anfordern.

 

Wir brauchen Verstärkung

Sie möchten gern Akteur der MODERNISIERUNGSOFFENSIVE werden?

Nehmen Sie mit uns formlos per Email Kontakt auf.

Jetzt Kontakt aufnehmen